• APPEL Board

11. Konferenz der Master-Instructoren mit Philippe Karl am 23. und 24. Januar 2021


Ein Bericht von Sabine Mosen - Master Instructor der Ecole de Légèreté

(The English version follows the German one)


Online-Konferenz - Zoom-Meeting - Skyp-Versammlung – Jitsi-Kongress, Messenger- oder WhatsApp- Videokonferenz.


Ja, was denn nun?


Zum Glück hat sich Melanie damit beschäftigt. Und am 23. Januar kommen alle Master-Instructoren mit Herrn Karl virtuell per Jitsi zusammen. Noch ein Kaffee als Hors d´oeuvre und los geht´s.


Sind es die Alpen, die vor, zwischen oder hinter uns liegen, die für das Echo und Rauschen verantwortlich sind oder der Weltwirtschaftsgipfel in Davos, der dazwischenfunkt? Das halten wir zwei Tage so nicht durch. Nach 10 Minuten ist das Sound-Problem zum Glück erkannt und gebannt.


Die Bildschirm- oder Tafelrunde



Da Bertrand Ravoux die Master-Instruktoren-Runde verlassen hat, heißen wir Stéphanie Durand herzlichst willkommen. Und an dieser Stelle, lieber Bertrand, herzlichen Dank für dein Engagement und die gute Zusammenarbeit! Stéphanie ist schon einige Jahre in der EdL und hat, und das ist u.a. ein wesentlicher Faktor, deren Kultur inhaliert.


Da der Samstagmorgen für High Noon reserviert ist, geht es nach dem „Hallo“ erstmal ohne unseren Maître los. Zu beobachten, wie er sein Pferd trainiert ist immer eins der Highlights unserer Treffen gewesen, sowas wie die Empfehlung des Hauses. Schade! Dabei besteht mit der Pixio-Kamera jetzt eigentlich die Möglichkeit. Seit neuestem ist Herr Karl im Besitz einer Solchen und wir hoffen auf zukünftige Beiträge.


Einunddreißig Tagesordnungspunkte (TOP) haben alle insgesamt zusammengetragen und an Sylvia geschickt, die die „Traktandenliste“ damit befüllt hat. Das ist Schweizerisch und heißt Tagesordnung.

Wir legen Prioritäten fest und gehen die Punkte an, die vormittags ohne Monsieur Karl besprochen werden können.


Beispielsweise reden wir über die Idee Urkunden für bestandene Teilprüfungen oder doch lieber eine Art Booklet zu erstellen. Nach einigem Für und Wider entscheiden wir uns für Urkunden und halten auch gleich fest, wer sich darum kümmern muss. Nie geht jemand ohne Auftragszettel aus der Sitzung!


Die ethischen Regeln sind ebenfalls wieder Thema. Und ruckzuck ziehen die Stunden dahin. Stéphanie erweist sich sowohl als gute Zuhörerin, als auch konstruktive Kritikerin. Mit ihren Fähigkeiten: analytische und pädagogische Qualität, Integrität, Linguistizität (sie spricht echt viele Sprachen), Diplomatizität, Pragmatizität, Loyalität 😉 (nur um einige „-täten“ zu nennen) ergänzt sie die Runde bestens.


Natürlich ist ein TOP die Klärung der „Quali-Täten“, wenn einer von uns sich den Magen verdorben hat oder ins Gras beißt.


Lizenz, Validierung oder die Küche


Die Lizenzvergabe und deren Validierung wird diskutiert. Fragestellungen sind: Was garantiert und fördert die Qualität der EdL? Wie schnell verliert man den Anschluss? Einmal in zwei Jahren einen Tag vorbeikommen oder einen vollen Kurs oder öfter? Sich und einen eigenen oder auch einen fremden Schüler vorstellen? Sollen Unterschiede zwischen den Leveln bei der Validierung gemacht werden oder nicht?


Manche halten engen Kontakt, manche zu den meisten, manche aber nur zu manchen. Und manche halten keinen Kontakt – zu manchen und oder zu keinem, manche nur zu einem.

Viele Köche verderben den Brei, koch allein und bleib dabei, jeder will was vom Kuchen abhaben, kein Kuchen ist auch keine Lösung, jede Küche muss gut durchorganisiert sein, gute Gerichte sind meist einfach. Da geht mir so manches Küchen - Sprichwort durch den Kochtopf.

Nach gründlicher Überlegung und gemeinsamer Anstrengung sind obige Fragen durchgekaut.



Wie war das mit Mc Donald´s und dem Gourmet Restaurant?


Letztlich ist und bleibt immer Philippe Karl der Maître de Cuisine der Schule. Er hat die Grundessenz, die Philosophie für die besten Rezepte geliefert. Sie bildet die Basis für die, die dafür Sorge tragen, dass das Restaurant läuft. Da das bekanntlich nicht leicht für einen einzelnen charismatischen Koch ist, gibt es in jeder Küche Stellvertreter, Chef de Cuisine, und Köche (Poissonnier, Rotisseur, Saucier, Patissier etc.). Nicht zu vergessen die Jungköche Commi de Cuisine (in Ausbildung). Und Kochen will gelernt sein, davon kann Kollege Gunnar Wiedner ein Lied singen. Der Maître hat die Struktur aufgebaut. Ihr wisst, die internationale Küchensprache ist Französisch und die Küche gilt allerorts als Herz des Hauses.


Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen. Dalai Lama Das Kochbuch ist nun um ein paar Zeilen dicker. Was schon mal festgehalten werden kann: Die Prüfungen eigenes Reiten und eigener Schüler werden in Zukunft von mindestens drei Instruktoren per Video abgenommen – im Zweifelsfall mit Herrn Karl. Diese und weitere Ergänzungen gehen euch in Kürze dann auch schriftlich zu. Topf Secret.


Die eine oder andere hatte eine unruhige Nacht und kochte in Gedanken an den Rezepten weiter. Online Training/ Time shift


Immer noch Corona, Computer, Konferenz, Kamera, Kanada, Kroßbritannien, kUhSA, kAustralien


Was tun? Wir tappen im Dunkeln. Wenn man nachts nichts essen soll…warum gibt es dann Licht im Kühlschrank? Köche sind bekanntlich kreativ, was bleibt einem auch anders übrig, wenn das Restaurant wegen Pandemie geschlossen werden muss.

Einige bieten bereits Unterricht in Form von Videocoaching an. Super! Alles in Butter? Schön wäre es! Wenn man davon nicht leben müsste. Keep calm and cook on.


In diesem Sinn hat Melanie viel Arbeit investiert und ein Online-Trainings-Konzept erarbeitet, was sie uns vorstellt. Die Zeitverschiebung, die verschiedenen Möglichkeiten, Videoanalyse, Live-Stream-Lessons, Lectures, Versicherungen, Shop einrichten, Bezahlung, alles muss geklärt und geplant werden.

Es ist Licht am Horizont und unsere Mitglieder in den USA und Australien brauchen nicht mehr im Trüben fischen!


EdL Ausbilderkurs online, WWW wir kommen! Keine Angst wir werden nicht zu Couch-Potatos.

Reine Theorie


Maître Karl berichtet von den professionellen Filmaufnahmen der Theorie in seinem Teacher Kurs in Lyon. Sie werden aufwendig produziert und hoffentlich demnächst zur Verfügung stehen. So bleibt er jedem im Ohr, der Französisch spricht. Für die internationale Küche wird es wohl auch eine Übersetzung geben, hoffen wir.

Des Weiteren wird Herr Karl die im Theorieunterricht besprochenen Trainingsstrategien weiter ausarbeiten. Diese wiederum werden in den Teacher-Kursen besprochen, damit nichts anbrennt.

Und was noch? Orga, Orga, Orga


Wir gehen die Prüfungsanforderungen durch, und die Verträge für die Teacher-Kurse werden überarbeitet.

Wichtige Details für Kursorganisatoren bearbeitet, bevorstehende Veranstaltungen angesprochen (4.Februar bei wehorse: Ein Abend mit Philippe Karl), vergangene nochmal Menü passieren gelassen.


Beiträge und neue Videos für den APPEL Club, Änderungen auf der Homepage sowie Bewerbungen neuer Interessenten werden besprochen.


Die Aufgaben, die anstehen, werden noch am selben Tag verteilt und die Übersetzung für die Schreiben und Verträge geregelt. Alles ist doppelt protokolliert und wird von Sylvia in Reinform gebracht. Das geht doch runter wie Öl.


Teller zu voll, nicht alles geschafft


Zeit um. Weitere Terr(m)ine angesetzt und sowieso ab jetzt vierteljährlich.

Eine klassische Alternative zum heutigen Fastfood? Das Feld überlassen wir doch nicht der Sonntag und ihren Oliven, den akademischen Köchen oder wem auch immer. Ich komm in Teufels Küche. Aber wer in diesen Zeiten den Humor verliert, der hat verloren.


Gutes Verdauen! Jetzt bleibt die Küche kalt. Ein Digestif zum Abschluss?


(P)hASTA LA Vista

Sabine


Text & Fotos: Sabine Mosen


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


A report by Sabine Mosen - Master Instructor of the Ecole de Légèreté

English Version: Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)


11th Master Instructors Conference with Philippe Karl on 23 and 24 January 2021.


Online conference - Zoom meeting - Skyp meeting - Jitsi congress, Messenger or WhatsApp video conference.


Yes, what now?


Luckily, Melanie has been looking into it. And on January 23, all Master Instructors will meet with Mr. Karl virtually via Jitsi. Another coffee as hors d'oeuvre and off we go.

Is it the Alps in front, between or behind us that are responsible for the echo and noise or the World Economic Summit in Davos that interferes? We can't keep this up for two days. Fortunately, after 10 minutes the sound problem is recognized and banished.


The screen or round table



Since Bertrand Ravoux has left the Master-Instructors Round Table, we warmly welcome Stéphanie Durand. And at this point, dear Bertrand, thank you very much for your commitment and the good collaboration! Stéphanie has been in the EdL for several years and has inhaled, and this is among other factors, its culture.


Since Saturday morning is reserved for High Noon, after the "hello" we first start without our maître.

Watching him train his horse has always been one of the highlights of our meetings, something like the recommendation of the house. What a pity! But with the Pixio camera there is actually the possibility now. Since recently Mr. Karl is in possession of one and we hope for future contributions.


Thirty-one agenda items (TOP) were collected by all and sent to Sylvia, who filled the "agenda" with them. This is Swiss and means agenda. We set priorities and tackle the items that can be discussed in the morning without Monsieur Karl.


For example, we talk about the idea of certificates for passed partial exams or rather to create some kind of booklet. After some pros and cons, we decide in favor of certificates and also decide who has to take care of them. No one ever leaves the meeting without an order form!


The ethical rules are also a topic again. And the hours fly by. Stéphanie proves to be both a good listener and a constructive critic. With her skills: analytical and pedagogical quality, integrity, linguistic (she really speaks many languages), diplomacy, pragmatism, loyalty 😉 (just to name a few "-tudes") she complements the round perfectly.


Of course, one TOP is to clarify the "Quali-Täten" when one of us has upset stomach or bites the dust.


Licensing, validation or the kitchen


Licensing and its validation is discussed. Questions are: What guarantees and promotes EdL quality? How quickly do you lose the connection? Drop in for a day once every two years, or a full course, or more often? Introduce yourself and one of your own students or someone else's? Should differences be made between levels in validation or not?


Some keep close contact, some with most, but some with only some. And some keep no contact - with some and or with none, some with only one. Many cooks spoil the broth, cook alone and stick to it, everyone wants a piece of the pie, no pie is no solution either, every kitchen must be well organized, good dishes are usually simple. Many a kitchen proverb goes through my mind.

After careful consideration and concerted effort, the above questions have been chewed over.




What about Mc Donald's and the gourmet restaurant?


In the end, Philippe Karl is and always will be the maître de cuisine of the school. He has provided the basic essence, the philosophy for the best recipes. It forms the basis for those who make sure that the restaurant runs. As we know, this is not easy for a single charismatic chef, so in each kitchen there are deputies, chef de cuisine, and cooks (poissonnier, rotisseur, saucier, patissier, etc.). Not to mention the young chefs Commi de Cuisine (in training). And cooking has to be learned, as Gunnar Wiedner can tell you. The maître has built up the structure. You know, the international kitchen language is French and the kitchen is considered the heart of the house everywhere.


Devote yourself to love and cooking with all your heart. Dalai Lama


The cookbook is now a few lines thicker. What can already be noted: In the future, the exams own riding and own student will be videoed by at least three instructors - in case of doubt with Mr. Karl.

These and other additions will be sent to you in writing shortly. Pot Secret.

One or the other had a restless night and continued cooking the recipes in their minds.


Online Training/ Time shift


Still Corona, computer, conference, camera, Canada, Great Britain, kUhSA, kAustralia

What to do? We are in the dark.


If you're not supposed to eat at night...why are there lights in the fridge?


Chefs are known to be creative, so what else is there to do when the restaurant has to close due to a pandemic.


Some already offer lessons in the form of video coaching. Great! Everything in butter? It would be nice! If you didn't have to make a living from it. Keep calm and cook on.

In this sense Melanie has put in a lot of work and come up with an online training concept, which she presents to us. The time difference, the different options, video analysis, live stream lessons, lectures, insurance, setting up store, payment, everything needs to be sorted out and planned.

There is light on the horizon and our members in the US and Australia no longer need to fish in the mud!


EdL instructor course online, WWW here we come! Don't worry we won't become couch potatoes.


Pure theory


Maître Karl reports on the professional filming of the theory in his Teacher Course in Lyon. They will be elaborately produced and hopefully available soon. So it will stay in the ear of everyone who speaks French. For the international cuisine there will probably also be a translation, we hope.


Furthermore, Mr. Karl will further elaborate the training strategies discussed in the theory classes. These, in turn, will be discussed in the teacher classes so that nothing goes wrong.


And what else? Orga, Orga, Orga


We are going through the exam requirements and the contracts for the Teacher courses are being revised.


Important details for course organizers are worked on, upcoming events are discussed (February 4th at wehorse: An evening with Philippe Karl), past events are reviewed.


Contributions and new videos for the APPEL Club, changes on the homepage and applications of new interested parties are discussed.


The tasks that are pending are distributed on the same day and the translation for the letters and contracts are arranged. Everything is double logged and Sylvia puts it into form. That goes down like oil.



Plate too full, not everything done


Time up. Further Terr(m)ine scheduled and anyway from now on quarterly.

A classic alternative to today's fast food? We don't leave the field to the Sonntag and its olives, the academic cooks or whoever. I get into devil´s kitchen. But if you lose your sense of humor in these times, you've lost.


Good digestion! Now the kitchen stays cold. A digestif to finish?


(P)hASTA LA Vista

Sabine


Photos and text: Sabine Mosen


16 views0 comments

Recent Posts

See All

© 2021 by Philippe Karl & APPEL – Association pour la Promotion de l'Ecole de Légèreté. Photography supplied courtesy of Guillaume Aymeric, Alain Laurioux, Reitanlage Hellwig & Matthes, Claudia Schipper, Philipp Seifert, Niels Stappenbeck, Meike Wix.

Website design by Philipp Seifert.

Privacy Policy             Impressum