EdL-Open-Day Schweiz

Updated: 5 days ago

Ein Artikel von Renate Schneider Liz. Reitlehrerin Ecole de Légèreté


Am 31. Juli lachte nicht nur der Himmel: Auch das OK, alle Helfer, die teilnehmenden Pferde und 200 Zuschauer hatten Freude. Freude an einem wunderbaren Tag ganz im Zeichen der fairen Pferdeausbildung, Freude an den tollen Präsentationen, den zufriedenen Gesichtern, dem reibungslosen Ablauf, dem feinen Essen.



RS/ Bei schönstem Sommerwetter konnte Renate Schneider als Moderatorin viele neugierige Zuschauer*innen in der toll herausgeputzten Halle der Anlage Farmersplace begrüssen. Gleichzeitig durfte sie auch viel EdL-Prominenz ankündigen. Philippe Karl und Bea Borelle persönlich waren aus der Provence angereist, um dem Anlass mit ihrer Präsenz zusätzliches Gewicht zu geben und ihr Wissen weiterzugeben. Auch die beiden Schweizer Master-Instruktorinnen Sylvia Stössel und Stéphanie Durand waren natürlich vor Ort und führten durch verschiedene Präsentationen.



Das Programm der Veranstaltung war wiederum so aufgebaut, dass es den möglichen Ausbildungsweg eines Pferdes in der EdL verfolgte. Anhand der kommentierten Vorführungen wurden die Prinzipien und Grundsätze der EdL aufgezeigt und erklärt. Auch Philippe Karl griff in seinem Theorie-Teil wichtige Kernaussagen zur EdL auf und verdeutlichte mit markigen und präzisen Worten deren Bedeutung. Getreu dem Motto der EdL, dass die Dressur für die Pferde da sein muss und nicht umgekehrt, waren im Programm die verschiedensten Pferde zu sehen. Vom grazilen Araber-Mix über den feinfühligen Iberer bis zum springgewaltigen Warmblüter waren alle Pferdetypen vertreten. Gemeinsam war aber allen, dass sie die Übungen und Lektionen mit Leichtigkeit und in Balance ausführten, einfach schön zu sehen!



Die vielen neuen Gesichter im Publikum waren wohl der Werbung in diversen schweizweit erscheinenden Printmedien zu verdanken. Viele Neulinge erwähnten auf ihrem Feedback-Talon die auffallend harmonische Atmosphäre, die individuellen Lösungsansätze und die genauen Erklärungen; Charakteristika also, welche die EdL ausmachen. Stellvertretend für die durchwegs positiven Rückmeldungen hier die Aussage von Katharina:


«Der ganze Tag war sehr gut organisiert und das Programm gab einen umfassenden Überblick zu allen Aspekten der EdL. Der Höhepunkt war aber für mich das Reiten der höheren Lektionen, ganz speziell die weisse PRE Stute und ihre Reiterin. Ich habe bisher solche Harmonie zwischen Pferd und Reiter nur in Filmen gesehen. Ich konnte das Ohrenspiel der Stute in höchster Konzentration erleben, aus nächster Nähe das feine Spiel zwischen Hand und Pferdemaul beobachten und die wunderbare Haltung der Stute und ihre grandiosen Bewegungen geniessen. Ich danke dem ganzen Team der EdL für diesen unvergesslichen Tag!»


Derart tolle Feedbacks bestärken natürlich zusätzlich im Entschluss, den EdL-Tag im 2023 wiederum durchzuführen, um die Schule vielen Reitern und vor allem Pferden zugänglich zu machen. Auf ein NEUES!


-------------------------------------------------------------------------------------------------


(english version below)


On July 31, not only the sky was smiling, but also the organizing committee, all helpers, the participating horses and 200 spectators had joy. Joy about a wonderful day around the fair horse training, joy about the great demonstrations, the satisfied faces, the smooth running of the event and the good food on the side.


In beautiful summer weather, Renate Schneider as moderator was able to welcome many curious spectators in the beautifully decorated indoor of the Farmersplace facility. At the same time, she was able to announce many EdL VIPs. Philippe Karl and Bea Borelle had personally traveled from Provence to give the event additional weight with their presence and to pass on their knowledge. The two Swiss Master Teachers Sylvia Stössel and Stéphanie Durand were of course also on site and led through various presentations.


The program of the event was again structured to follow the clear training path of a horse in EdL. Through the commented demonstrations, the principles and and working methods of EdL were shown and explained. Philippe Karl also took up important EdL-key statements in his theory part and clarified their meaning with pithy and precise words. According to the motto of the EdL, that dressage has to be for the horses and not the other way round, the most different horses could be seen in the program. From the graceful Arabian-mix to the sensitive Iberian to the powerful Warmblood, all types of horses were represented. But what they all had in common was that they performed the exercises and lessons with ease and in balance, simply beautiful to see!


The many new faces in the audience were probably due to the advertising in various print media published throughout Switzerland. Many newcomers mentioned on their feedback talon the remarkably harmonious atmosphere, the individual approaches to solutions and the precise explanations; characteristics, in other words, that make up the EdL. Representative of the consistently positive feedback, here is Katharina's statement:


"The whole day was very well organized and the program gave a comprehensive overview of all aspects of EdL. But the highlight for me was the riding of the higher lessons, especially the white PRE mare and her rider. I have only seen such harmony between horse and rider in movies. I was able to watch the mare's ears in highest concentration, to observe from close range the fine play between the rider's hand and the horse's mouth and to enjoy the wonderful posture of the mare and her magnificent movements. I thank the whole team of EdL for this unforgettable day!"


Such great feedback, of course, further encourages the decision to hold the EdL day Switzerland again in 2023 to make the School accessible to many riders and especially horses.


Text: Renate Schneider

Photos: Meike Wix

6 views0 comments