top of page

In der Mitte Deutschlands …. die zweite EdL Konferenz Januar 2024 … EdL geht online!

Und…. Wie ging es Dir im Vorfeld? Traurig, dass Du nicht kommen konntest, weil Du es schon letztes Mal erlebet hast und  toll fandest? Oder eben nicht dabei warst, aber neugierig, wie es wohl sein wird, nun aber leider nicht teilnehmen konntest? 

Oder von vorne herein verhindert, weil der Termin ungünstig lag? Oder sogar erleichtert, weil das Leben sowieso schon zu  voll ist? 

Oder ging es Dir wie mir?  

Ich lief nämlich schon auf Reserve. Ausgelaugt, weil Schulterschmerzen schon seit Wochen und daher seit Wochen  schlechter Schlaf … überlegte ich, ob ich mir die lange Reise und Abwesenheit zumuten kann und will. Je näher der Termin rückte, desto deutlicher die innere Diskussion dagegen. 

Dann fing es an zu kippen. 

Ich erinnerte mich an das letzte Mal: 

Mit welchem Gefühl wir alle dieses Treffen abgeschlossen hatten, wie wichtig dieser Austausch war, wie schön es ist  Kolleg*innen wiederzusehen, viel mehr Kolleg*innen als man bisher kannte,  

zu hören, womit sie sich beschäftigen, welche zusätzlichen Kompetenzen sie noch besitzen und aktiv sein, die Dinge in  Bewegung bringen und  

ja dann kam sie, die große Lust zur 

zweiten EdL Konferenz im Januar 2024 zu fahren. 

Nach verlassen den A 7 oder auf welcher Autobahn auch immer man sich der Veranstaltung näherte, fuhr man also per Auto  durch die offene leicht verschneite hübsche hessische Landschaft, schlängelte durch Serpentinen, kleine Ortschaften, an  alten Fachwerkhäusern vorbei, bis man in der drei ein halb tausend Einwohner großen Flächengemeinde Oberaula vor  einem Hotel stand, dass man in dieser Ausstattung in diesem „Kaff“ nicht erwartet hatte und ich kann Euch jetzt schon  sagen es war so gut, dass wir es gleich wieder für das nächste Jahr gebucht haben.  

Sabine vielen Dank für diese gute Wahl. 

Denn eins ist klar … so muss es jährlich weitergehen!!  

Aber hoffentlich mit noch mehr Kollegen und Kolleginnen.  

Der Weg dorthin ist jedenfalls für alle gleich (außer mir), denn der Ort liegt exakt in der Mitte Deutschlands. 

Die Konferenz begann am Freitagabend und nachdem wir uns auf die Themen aufgeteilt hatten, die  wir dann am nächsten Morgen besprechen wollten, (aber leider hatten wir viel mehr Themen als  Teilnehmer*innen)  kam gleich ein mega interessanter Vortrag von Melanie Bulmahn zum Thema  Thorakale Schlinge – ihre Bedeutung bezüglich der Tragefähigkeit des Pferdes.

Super Vortrag. Nicht nur, dass man da eine Kollegin in ihrer Vortragsart und Kompetenz kennen und schätzen lernte,  sondern wir uns somit einem derzeitig aktuellen Thema der Pferdeszene stellten, natürlich mit der Schlussfolgerung, dass  die Edl absolut die Mittel hat,  Pferde fit, aktiv in die Tragfähigkeit hinein auszubilden. 

Ein großes Danke schön an Melanie, die diesen Vortrag fleißig ausgearbeitet hatte und noch dazu mit Fotos  Ihrer eigenen Pferde füllen konnte, die so manche Situation beeindruckend verdeutlichten.  

Bravo! 

Spontan und flexibel wie wir nun mal sind, führte der Vortrag erst einmal dazu, dass wir uns nicht nur am Abend, sondern  auch am nächsten Morgen über das „wie in der Praxis“ austauschten. Denn Wissen ist schön und gut, hilft aber nicht, wenn  nicht das Wie geklärt ist. Wir gaben dem Thema Priorität, weil es brennend wichtig war und ist und uns ja nun schon seit  Jahren in den jeweiligen „Karlschen Gruppen“ beschäftigte.

Wir waren uns also alle einig, dass erst mal dieses Thema zum Zuge kommen sollte, bevor es in den Arbeitsgruppen mit entsprechenden Themen weiterging … (dazu später das  

detaillierte Protokoll). 

Worauf sollte man daher in der Praxis achten, wie könnte es falsch  laufen.  

Wir erlaubten uns, Verfahrensweisen zu hinterfragen und eben  auch in Frage zu stellen. 

Das nenne ich kollegialen Austausch und miteinander wachsen und das ist mit ein wichtiger Grund für diese Konferenzen.  

Es war wichtig … erst ein Anfang, aber klasse! 

Ich selber hatte aber auch schon den Vorschlag in der Taschen einen Workshop zu diesem Thema anzubieten, der vom  Termin her an einem meiner angebotenen Kurstermine stattfinden wird, einer in Pegestorf, einer in Bopfingen und dazu  habt ihr alle inzwischen eine Mail erhalten. 

Ach … und was erfuhr ich dann beim Abendessen? Es ist im Vorfeld so manch einer anderen nicht anders ergangen wie mir  … So manch eine lief gerade auf Reserve und zögerte zu kommen aber …  war da! Gut, denn jede*r ist wichtig für einen umfangreichen Austausch! 

Und wem zum Kennenlernen und Näherkommen der fachliche Austausch noch nicht genug war,  der konnte das ganze am Abend oder zwischendurch im schönen Pool oder in der Sauna noch steigern. Denn da erlebt man  das Sein auf Tuchfühlung. 

Das Hotel zum Stern verfügt über einen wunderbaren Wellnessbereich. Also für die, die das nächste Mal mit dabei sind …  merkt es Euch vor … Badezeug, Saunaschlappen und evtl. Zeit im Vorhinein.  

Man kann hier herrlich wandern, umliegende Städte besuchen, Alsfeld, Bad Hersfeld sind schön! Oder im Hotel  Massagesessions buchen, … müsst ihr mal googlen https://www.hotelzumstern.de/wellness/ 

Allerdings solltet ihr im Vorfeld schon eine Ausgangslage erarbeitet haben, auf Grund derer, ihr eine wunderbare Drei-Tages Mast ertragen könntet oder euch eben wie ich gerade, danach mal den Gürtel kräftig eng schnallt! Das Hotel war in allem,  gemütliche Zimmerchen und entsprechend gute Ausstattung, super nettes Personal, Chefin schaut mal persönlich rein und  eben auch im Essen hervorragend. 

Jetzt mal in Kurzfassung, was Du in dieser Konferenz erleben konntest: 

  • Wichtige Anliegen vorbringen und klären,  

  • notwendige Entwicklungen der Schule erörtern und vorantreiben, 

  • (da gab es ganz spannende Sachen….!!!!) 

  • Ideen, Wünsche vorbringen und wenn möglich in Gang setzen 

  • Entscheidungen treffen, 

  • Fachspezifische Themen erörtern 

  • sich in den themenbezogenen Arbeitsgruppen näher kennenlernen, 

  • sich als wichtigen Teil der Schule zu erleben und einzubringen,  

  • die Schule mitzugestalten, denn die Schule sind wir! 

  • sich wiedersehen, miteinander genießen …  

  • das Essen, das feiern, Party am Abend, Wellness und daher gingen (so war mein Eindruck


Und Sabine lag es in der Begrüßung sehr am Herzen zu betonen, dass es gerade heutzutage so hilfreich ist, sich nicht allein  durchzuschlagen, sondern sich mit Gleichgesinnten für eine sinnvolle Sache zu engagieren. Alle die da waren haben sich,  aufgerafft zu kommen und sind beschwingter und energiegeladener weggefahren, weil man zusammen mehr bewegt. 

So sind wir alle mit wieder einem guten Gefühl, gestärkt in das neue Jahr 2024 abgereist. 

Merke es Dir vor: 

Dritte EdL Konferenz Freitag, 17. Januar 16:00 Uhr im Hotel zum Stern Oberaula bis Sonntag, 19. Januar 2025

Eines verrate ich doch noch und greife ein bisschen dem Protokoll vor.  

Melanie Bulmahn und Veronika Bühn haben sich für das Thema Edl Online stark gemacht und uns dargelegt. Was für eine  grandiose Idee (Melanie geht schon lange damit schwanger) und was für ein tolles Engagement. Die Überlegungen haben  sie super dargelegt, in einer Arbeitsgruppe zusätzlich besprochen und nun geht es darum es in die Tat umzusetzen.  EdL Online! Riesen großen Dank an Melanie und Vroni!!!! 





Von links nach rechts:  

Manuela Blechschmid, Irene Boss, Tamara Drunkenmölle, Katja Lauer, leerer Stuhl von Barbara Stübenrath, Vroni Bühn,  Sonja Sattler, Bea Borelle, Andrea Walz, Sonja Hellwig, Sarah Obieray, Lesley Borchers, Vanessa Schade, Adriana Pietzner,  Lisa Buhs, Sarah Ondrascheck, unser einziger Quoten Mann liegt noch schlafend neben dem Pool, , Sandra  Markworth, Annette Bartholdy, Susanne Buck-Wegener



Beweis … es gibt ihn den Quotenmann: 

Marius Jungermann! Wer findet ihn?







50 views0 comments

Recent Posts

See All

Comentarios


bottom of page