Eine Reise in die Welt der Légèreté 22.09.2018, Alsfeld - Pferdezentrum des Hannoveraner Verbands

Updated: Oct 29, 2018

Leichtigkeit, Freude und Eleganz gepaart mit Höchstleistung: 300 Zuschauer erlebten am 22 September 2018 Reitkunst in ihrer schönsten Vollendung mit der Ecole de Légèreté im Pferdezentrum des Hannoveraner Verbandes in Alsfeld. Man hätte alle Tickets mindestens zweimal verkaufen können, so groß war der Run auf die Karten – für alle Akteure eine stolze Bestätigung für das wachsende Interesse an dem überzeugenden Ausbildungssystem von Philippe Karl!


Insgesamt 18 Reiterinnen und Reiter, von der jugendlichen Schülerin bis zur Master-Instruktorin, präsentierten das Ausbildungssystem der Légèreté in allen Facetten, vom Longieren und der Arbeit an der Hand bis zu den Lektionen der hohen Schule. Dass Pferde, die nach der Légèreté ausgebildet werden, keine Spitzentalente sein müssen, demonstrierte nicht zuletzt der schwere Noriker Moses, der alle Lektionen der hohen Schule zeigte. Er war von Besitzerin Barbara Stübenrath vor dem Schlachter gerettet worden. Neben Warmblütern, Lusitano, Lippizaner und PRE bewiesen auch Connemara Yerry und Haflinger Mirko, dass das Ausbildungssystem der Légèreté jedes Pferd zum Glänzen bringt.


Nach den gekonnten Vorstellungen fieberten die Zuschauer dem Höhepunkt des Tages entgegen, dem Auftritt von Philippe Karl und seinem Hannoveraner High Noon. Sie wurden