Kids Kurs Légèreté mit Andrea Walz

Ein Artikel von Sandra Markworth Trainee Teacher der Ecole de Légèreté


Honigfaden und Wäsche waschen auf dem Pony!

Huch mag mancher denken, was passiert denn in der Reitschule Lichtenhorst? Seit 2020

stellt Sandra Markworth den Reitunterricht sukzessive um und unterrichtet nach den

Prinzipien der École de Légèreté nach Philippe Karl.

Was bedeutet das: - Respekt vor dem Pferd steht an oberster Stelle - pferdefreundlich -

Verzicht von Zangsmitteln keine Sperriemen oder Ausbinder - Hilfen werden getrennt

gegeben Bein ohne Hand und Hand ohne Bein und vom Boden vorab erklärt.




Zurück zum Honigfaden.

Am Himmelfahrtswochenende gab es einen besonderen Kurs für Kinder und Jugendliche die

von Anfang an pferdefreundlich reiten lernen wollen. Sie konnten mit der lizenzierten EdL

Trainerin Andrea Walz aus Lich bei Gießen diesen Kurs besuchen. Der Kurs wurde vom

Förderverein der École de Légèreté (APPEL) möglich gemacht.

Den Kids von 8 bis 16 Jahren wurden vorab die Abkauübungen vom Boden erklärt. Dabei

werden die Ponys mit kleinen Zügelzügen angeleitet den Kopf aufzurichten und sich nach

links und rechts zu biegen. Vergleichbar ist dies mit einer Dehnung unseres Körpers nach

links und rechts. Warum wird dies durchgeführt? Auch dazu hatte Andrea Walz Antworten.

Hier können die Kids schon vom Boden erkennen, ob eine Seite leichter biegsam ist und

damit die anschließende Gymnastik unterm Sattel oder an der Hand abstimmen.

Das bedeutet pferdefreundlich auf Asymmetrien einwirken und berücksichtigen. Weiterhin

werden Feingefühl und Fertigkeiten der Finger geschult. Im Sattel wurden diese Biegungen

dann wiederholt. Hier gab es viele Bilder um sich das Ganze besser vorzustellen. Die Hand

wird zum Biegen des Pferdes angehoben um in die Maulspalte einzuwirken dies ist mit dem

Ziehen eines Honigfadens vergleichbar - ein weiteres Grundprinzip ist es mit den Zügelhilfen

niemals auf die empfindliche Pferdezunge einzuwirken. Die Begleitung der Bewegung des

Pferdekopfes in den Gangarten Schritt und Galopp gleicht dem Wäsche waschen. Auch für

das Verschieben der Vorhand des Pferdes gab es ein Bild: Bücher verschieben in einem

vorgestellten Regal.

Nach dem Mittagessen stand die Theorie an. Auch hier standen die Zügelhilfen im

Vordergrund. Praktisch wurden mittels Kinderponymodellen und Trensen das Nachfassen

der Zügel und das Biegen geübt - da ist er wieder der Honigfaden. Sehr eindrucksvoll war

dann noch einmal das Trensengebiss über das eigene Schienbein zu legen. Die Vorstellung

dem geliebten Pony diesen Schmerz über eine rückwärts wirkende Einwirkung der eigenen

Hand zuzufügen war so eindrucksvoll nachzuvollziehen. Dass soll es nicht sein. Nur eine

Einwirkung in die Maulwinkel kommt in Frage. Am zweiten Tag wurde das Gelernte und über

Nacht verarbeitete wiederholt und ausgebaut. Es geht jetzt voll motiviert in den Reitstunden

und Kursen (Légèreté ABC für Kids, Kids Kurse pferdefreundlich von Anfang an) und vielen

anderen Lehrgängen mit Sandra Markworth Trainee Teacher École de Légèreté weiter. Sie

hat sich ebenfalls im Kurs weiter gebildet. Die Teilnehmerinnen konnten also auch ihr mal

beim Reiten zusehen. Denn vom Zuschauen nimmt man natürlich auch sehr viel mit.

Aktionen der Reitschule Lichtenhorst finden Sie im Reitbuch

Reitschule-lichtenhorst.reitbuch.com. Am 4. SEPTEMBER findet ein Tag der offenen Tür mit

Groß und Klein in der Reitweise der Légèreté statt



125 views0 comments

Recent Posts

See All